VERANSTALTUNGEN
Die LuK Story. 50 Jahre. Qualität. Technologie. Innovation.

„Die LuK Story. 50 Jahre.
Qualität. Technologie. Innovation.“

20.06. – 20.12.2015
am Schaeffler-Standort
in Bühl

Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter können in unserer historischen Ausstellung einen Streifzug durch die von Erfindergeist und Fortschrittswillen geprägte Geschichte unseres Unternehmens machen.

 
WEITERE INFORMATIONEN
LuK-Unternehmensgeschichte

Eine Reise durch fünf Jahrzehnte des Unternehmens LuK, einem der weltweit größten Kupplungshersteller und Spezialisten für den Antriebsstrang
Unternehmensgeschichte

 
Unternehmen

50 Jahre LuK

LuK ist integraler Bestandteil der Schaeffler Gruppe. In den letzten fünf Jahrzehnten hat sich LuK innerhalb der Schaeffler Gruppe als Experte und Technologieführer im Bereich Systeme und Komponenten für den Antriebsstrang von Fahrzeugen etabliert. 1965 fing alles mit einer Tellerfederkupplung mit Ausrücksystem an. Bis heute eine bahnbrechende Innovation. Und nur eine von sehr vielen aus dem Hause LuK.

 
Tellerfederkupplung

Die Tellerfederkupplung ist der Startschuss für die LuK-Erfolgsgeschichte. Sie verdrängt ab Mitte der 1960er-Jahre zunehmend die Schraubenfederkupplung. Motoren mit höherem Drehmoment überfordern die bisherige Technologie. LuK beliefert ab dem Frühjahr 1965 Volkswagen mit Tellerfederkupplungen für das Mittelklasse-Modell „Typ 3". Damit sind die Bühler erster europäischer Großserienhersteller für Tellerfederkupplungen.

 
Download
 
 
 
 
Close
  • Entwicklungsjahr: 1965
  • Erster Serieneinbau:
    VW Typ 3
  • Produktionsorte:
    Bühl, Szombathely, Taicang, Hosur, Sorocaba, Puebla, Port Elizabeth, Ulyanovsk, Rayong
 
 
 
Zweimassenschwungrad

Als erstem Hersteller in Europa gelang es LuK, ein Zweimassenschwungrad (ZMS) für die Großserienfertigung zu entwickeln. Das ZMS ermöglicht ein Fahren in verbrauchsgünstigen Betriebspunkten bei hohem Geräuschkomfort und trägt somit zur CO2-Reduktion sowie Kraftstoffersparnis bei.

 
Download
 
 
 
 
Close
  • Entwicklungsjahr: 1985
  • Erster Serieneinbau:
    BMW 324d
  • Produktionsorte: Bühl, Szombathely, Taicang
 
 
 
Selbstnachstellende Kupplung

Kupplungen werden durch eine Innovation der LuK-Ingenieure vom Verschleißteil zur Dauerlösung. Das gelingt Mitte der 1990er-Jahre mit der selbstnachstellenden Kupplung (SAC). Das Ergebnis bringt Lebensdauer und Komfort. Nutzt sich der Reibbelag einer Kupplung mit Tellerfedern ab, stellt sich die SAC selbst nach. Mit der SAC 1 und der weiterentwickelten SAC 2 gibt LuK den Fahrern so ein gleichbleibendes Pedalgefühl. Die Kupplung hält ein langes Autoleben durch.

 
Download
 
 
 
 
Close
  • Entwicklungsjahr: 1993
  • Erster Serieneinbau:
    Ford Ranger
  • Produktionsorte:
    Bühl, Wooster, Szombathely, Sorocaba, Puebla, Taicang, Unna

Danach folgte die Weiterentwicklung zur wegnachstellenden, selbstnachstellenden Kupplung (TAC).

  • Entwicklungsjahr: 2013
  • Erster Serieneinbau:
    Audi A6
  • Produktionsorte: Szombathely
 
 
 
CVT-Komponenten

Seit der ersten Markteinführung im Bereich höhrerer Drehmomente haben sich die herausragenden Eigenschaften der LuK-CVT-Komponenten in der Fachwelt herumgesprochen: Neben der Eignung für leistungsstarke Benzin- und Dieselmotoren stehen die große mögliche Spreizung und auch der gute Wirkungsgrad des Variators im Fokus der Kunden. Die LuK-Laschenkette ist mittlerweile bei drei internationalen Fahrzeugherstellern in Europa und Asien im Großserieneinsatz.

 
Download
 
 
 
 
Close
  • Serienstart: 1999
  • Erster Serieneinbau:
    Audi A6
  • Produktionsorte: Bühl
 
 
 
Trockene Doppelkupplung

Die trockene Doppelkupplung ist eine innovative Entwicklung von LuK mit großem Kundennutzen. Sie ermöglicht hohen Anfahr- und Schaltkomfort bei gleichzeitig reduziertem Kraftstoffverbrauch der Fahrzeuge. Im Jahr 2008 kommt sie im VW Golf erstmals zum Einsatz. Zwei hintereinander automatisch betätigte Kupplungen übertragen das Motordrehmoment über zwei Eingangswellen ins Getriebe. Für den Gangwechsel öffnet sich die eben noch momentübertragende Kupplung, die andere schließt sich. Beides geschieht automatisch innerhalb von Hundertstelsekunden ohne spürbare Zugkraftunterbrechung.

 
Download
 
 
 
 
Close
  • Entwicklungsjahr: 2008
  • Erster Serieneinbau:
    VW Golf
  • Produktionsorte:
    Bühl, Szombathely, Puebla, Taicang
 
 
 
Drehmomentwandler

Der aktuelle Prototyp für den integrierten Drehmomentwandler iTC (Integrated Torque Converter) ist eine der neuesten Innovationen der Schaeffler-Marke LuK. Er wird am Standort Wooster (USA) zur Serienreife gebracht, wo ab 1996 Wandler entwickelt und gefertigt werden, wie schon seit 1990 am Standort Bühl.

Das hydraulisch-mechanische Bauteil erhöht die Leistung und die Effizienz des Automatikgetriebes. Es senkt zudem den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß. Damit unterstützt Schaeffler die Automobilindustrie auf dem Weg zu einer effizienteren Mobilität für die Zukunft.

 
Download
 
 
 
 
Close
  • Serienstart: 1997
  • Erster Serieneinbau:
    Allison 4000 Getriebe, Feuerwehrfahrzeug
  • Produktionsorte:
    Wooster, Bühl, Taicang, Puebla