Unternehmensgeschichte

Unternehmensgeschichte

 
 

1965

Gründung der LuK in Bühl. Übrigens: LuK steht für Lamellen- und Kupplungsbau.

 

LuK führt als erster Kupplungshersteller in Europa die Tellerfederkupplung ein.

 

1974

Gründung LuK do Brasil (Abb.) und LuK Mexiko.

Als erster Kupplungshersteller in der Welt bietet LuK Tellerfeder-Doppelkupplungen für Traktoren an.

 

1976

Mit der Gründung von der LuK AS (Autoteile-Service GmbH) werden kundenorientierte Service- und Marketing-Dienstleistungen realisiert.

Mit torsionsgedämpften Kupplungsscheiben optimiert LuK die Schwingungsdämpfung.

 

1977

Gründung LuK Inc. USA in Wooster/Ohio.

 

1982

Neubau LuK in Unna.

 

1984

AS führt das LuK Meister Service Konzept ein (Fachwerkstätten für den Kupplungswechsel). Mittlerweile gibt es 1.650 LMS-Werkstätten in Europa.

 

1985

Das LuK Zweimassenschwungrad setzt neue Maßstäbe bei der Geräuschisolation am Antriebsstrang.

 

1986

Übernahme Atlas Fahrzeugtechnik (AFT) in Werdohl.

 

1987

Übernahme Repco S. A. (heute LuK Africa (Pty) Ltd. in Südafrika).

Übernahme Laycock in England (heute LuK (UK) Ltd. in Großbritannien).

 

1989

Eröffnung LuK (UK) Ltd.