Unternehmensgeschichte

Unternehmensgeschichte

 
 

2001

In jedem 4. Auto auf der Welt ist ab Automobilwerk eine Kupplung von LuK eingebaut.

Seit 25 Jahren wird bei LuK Produktrecycling praktiziert. LuK sieht Umwelt- und Ressourcenschonung als gesellschaftliche Herausforderung.

Kooperation mit den Kunden heißt bei LuK die Nähe zum Kunden suchen. Qualitätsauszeichnungen der Kunden sind die Bestätigung für die gute Arbeit der LuK Mitarbeiter. GM verleiht LuK zum 9. Mal die Auszeichnung "Lieferant des Jahres" (Abb.).

 

LuK verkauft LuK Norge.

LuK übernimmt die restlichen Anteile von Rane LuK, Hosur, Indien. Rane LuK wird LuK India Private Ltd. (Abb.).

 

2002

Ein rundes Jubiläum: Das 20-millionste ZMS geht in Bühl vom Band.

 

Das LuK Kolloquium 2002 zeigt die LuK Zukunftsvisionen für das Automobil. Mehr als 800 Gäste aus dem In- und Ausland treffen sich dazu in Baden-Baden.

 

2003

Im Stammwerk in Bühl wird das neue Vertriebs- und Entwicklungsgebäude feierlich eröffnet.

 

Mit dem integrierten Kurbelwellendämpfer geht im VW Touareg ein Produkt in Serie, das einmal mehr die Kompetenz von LuK im Antriebsstrang unter Beweis stellt.

 

Auf der EquipAuto in Paris erhält LuK den Innovationspreis für die trockene Doppelkupplung.

 

Die LuK Academy in Wooster wird eröffnet.

 

2004

Im Stammwerk in Bühl startet die Fertigung für Drehmomentwandler.

 

Bei dem von LuK als Titelsponsor unterstützten Paarzeitfahren, der "LuK Challenge", steht in Bühl die Weltklasse des Radsports am Start. Unter den Rennfahrern: Lance Armstrong, 6-maliger Tour de France Gewinner.

 

2005

LuK feiert das 40 jährige Firmenjubiläum.

 

LuK liefert die 500.000ste CVT-Komponenten für die Audi multitronic ins VW/AUDI Getriebewerk nach Kassel.

 

LuK übernimmt APTEC und ergänzt somit die Kompetenz im Bereich der Reibbeläge. APTEC wird zu LuK Friction.

 

Übernahme von AP France. Jetzt LuK France.

 

LuK verkauft den Geschäftsbereich Pumpen an den erfahrenen Investor Electra Partners Europe.

 

Eröffnung LuK Korea

 

Einweihung der neuen Lehrlingswerkstatt im Stammwerk Bühl